Das Fleisch der Erde

Das Fleisch der Erde steht vor dir, du legst deine Hände auf die raue Haut und spürst durch deine Finger den Pulsschlag des Herzes. Du atmest das Kohlenstoffdioxid des Baumes ein und lebst, während das Fleisch deins zum Atmen braucht. Deine Hände berühren etwas Klebriges, Blut, das von der furchigen, ledrigen Haut heruntertropft, honigfarbene Tränen. Fasst dir schulbewusst an den Hals, an welchem versteinertes Blut im Spätabendsommerlicht funkelt. Denkst an den bis zur Perfektion geschliffenen Mahagoniesstisch in deinem Speisesaal, an deine gewaltige, weitumfassende Bibliothek mit über tausend Folianten, die seit über hundert Jahren dort ruhen und schweigend auf das faulende … Das Fleisch der Erde weiterlesen

Lernzeit

Achtung: Hierbei handelt es sich um kein Gedicht! Um Lyrik vielleicht, aber keineswegs um ein Gedicht. Die alltägliche Schulzeit hat wieder begonnen und trotzdem ist sie nicht mehr das, was sie einmal war, hat sich verändert. Du hast dich verändert.Wir. Ferien sind uns zu schnell davon gelaufen sind durch unsere Finger zerronnen wie Wasser. Die Intrigen fallen erneut über uns her, falsche und echte Freundschaften werden weiter gepflegt. Manche werden neu geknüpft, dazwischen verlieren wir den Überblick über unsere wahren Freunde. Sie gehen verloren, es sei denn, wir halten sie fest. Wir werden wieder die altbekannten Menschen, legen unsere Sommerkleider … Lernzeit weiterlesen

Zukunftsmusik?

Denke nicht an die Zukunft-Lebe im Hier und Jetzt Wie oft hört man diese Worte im Alltag, in Millionen Selbsthilfebüchern, in Filmen und trotzdem werden wir ständig mit der Zukunft konfrontiert, begonnen im Bildungsbereich… „Hast du dir das gemerkt? Das brauchst du für dein Leben!“ „Kinder, das kommt zur Matura (Abitur)!“ „Wenn ihr mal Kinder habt, werdet ihr euch daran erinnern, diesen Stoff durchgenommen zu haben.“ „Das willst du studieren? Das lernt doch jede zweite Person!“ „Hoffentlich verdienst du gut, wenn du groß bist!“ „Was willst du später werden?“ „Achte bloß darauf, dass du viele Kontakte hast, für dein späteres … Zukunftsmusik? weiterlesen

Schreibtipp #4: Warum eigentlich zum Schriftsteller? -Die wichtigste Regel der Schreiber

Ja, gute Frage, warum zum Schreiber, wenn man doch einfach in einer mainstream-Firma 24/7 arbeiten und als Normal-Verdiener ein nettes Leben führen kann? Warum sich erst den Kopf zerbrechen, ob man überhaupt einen Verlag findet und warum dann damit kein Geld verdienen können, wo man so viel Zeit und Liebe in jedes Buch gesteckt hat? Es gibt tausende Autoren auf der Welt.  Man kann keine zweite JK Rowling oder kein zweiter Tolkien werden. Alle Fantasiereserven sind doch ausgeschöpft. Du bist nur eine/r von Millionen Menschen, die hoffen, mit Schreiben ihren Lebensunterhalt verdienen zu können. Also warum zum Schriftsteller, es hat … Schreibtipp #4: Warum eigentlich zum Schriftsteller? -Die wichtigste Regel der Schreiber weiterlesen

Zwischen Eierschwammerln und guter Bergluft

Ich sitze mittwochmittags auf dem gemütlichen Sofa unserer kleinen Berghütte, mitten im Nirgendwo in Oberkärnten, in welcher meine Familie eine Woche lang haust und schreibe selig meine Geschichte, als von draußen ein Ruf ertönt. Wenige Minuten später taucht das Gesicht des Besitzers der Hütte am Fenster auf und fordert meine Schwestern und mich zum Pilze sammeln auf. Meine flehenden Blicke werden von meiner Familie demonstrativ ignoriert, sodass  ich dazu verdammt bin, mit zu trotten. Nicht einmal fünf Minuten später wird uns erklärt, wie man richtig Eierschwammerl klaubt. Der anfangs überkommende Unmut über die eiergelben Pilze schlägt in die „Ist-ja-auch-egal-ich-muss-so-oder-so“-Einstellung um … Zwischen Eierschwammerln und guter Bergluft weiterlesen

Warum sind wir so?

-eine Frage, die mich nach Streiten immer beschäftigt… Wir hinterfragen alles, spannen uns gegenseitig aus, belügen, verraten, leugnen, sind unzurechnungsfähig, handeln ungerecht, fahren uns gegenseitig an, intrigieren miteinander gegeneinander und gehen uns selbst damit auf den Geist. Wir Menschen folgen unserem Instinkt, manchmal mehr, manchmal weniger. Wenn uns etwas nicht passt, dann sagen wir es. Manche auf Umwegen und heimlich, manche einfach, direkt und geradeaus. Wie jeder Einzelne handelt, bleibt uns überlassen. Und ob wir mit den Folgen umgehen können, ist wieder ein Thema für sich. Aber warum sind wir so? Trägt die Welt nicht genug Leid mit sich? Ist … Warum sind wir so? weiterlesen