Das Kinder/Kunst-Dilemma – Wem Bilder wirklich „blunz’n“ sind.

War letztens mit Freunden im Museum. Einer der Vorzüge, im wunderschönen Wien zu wohnen, ist nämlich, dass dort allen Unter-18-Jährigen freier Eintritt in sämtliche Ausstellungen und Sammlungen garantiert ist. Damit man sich auch als Nicht-Verdiener und Zwanzig-Euro-Taschengeld-Bezieher das Kulturerlebnis leisten kann.Oder: Weil „die Jugend heute ja eh nicht mehr ins Museum geht“. Weil „Kindern die Kunst in Wirklichkeit ja blunz’n ist“ (blunz’n = wienerisch: egal). So standen wir also da, eine Gruppe von fünf Jugendlichen, hatten bereits zwei Stunden zwischen Schiele, Monet und einer Unmenge asiatischer, ständig das Foto-Verbot zu umgehen versuchender Touristen verbracht, als wir Gustav Klimts Kuss erreichten, … Das Kinder/Kunst-Dilemma – Wem Bilder wirklich „blunz’n“ sind. weiterlesen