Es lebe die Jogginghose!

Seid gegrüßt, liebe Leser und Jogginghosenfanatiker, liebe Faulenzer, Langschläfer und Penner, liebe Welt! Heute ist ein großartiger Tag, heute ist internationaler Tag der Jogginghose! Lasst uns gemeinsam diesen glorreichen Tag feiern, lasst uns alle, Liebhaber und Hasser der wunderbaren Hose, wegen ihr abgehen! Warum wir diesen Tag feiern müssen? Die Jogginghose ist das erste, woran du denkst, wenn du nach Hause kommst. Sie wird immer für dich da sein, auch wenn sich die ganze Welt gegen dich verschwört. Wenn du traurig bist, dich schlechten Gewissens mit einem heißen Kakao, einer flauschigen  Decke UND einer Jogginghose auf das Sofa kuschelst und … Es lebe die Jogginghose! weiterlesen

9 Arten des Mensch-Seins

Moment mal.  9 Arten des Mensch-Seins, geht das überhaupt? Wir Menschen sind alle individuell, niemand  besitzt den gleichen Fingerabdruck wie du, keine zwei Menschen sind  komplett identisch, alle sind anders. Also warum ausgerechnet 9 Mensch-Arten? Vielleicht ist dem ein oder anderem schon mal der Begriff „Enneagramm“ untergekommen oder haben das gleichnamige Buch gelesen. Das Enneagramm ein Persönlichkeitsmodell, das jeden Menschen nach seinem Verhaltensmuster benennt und in eine der neun jeweiligen Kategorien einordnet.  (Ennea =griech. Neun; gramma= das Geschriebene) Viele Wissenschaftler und Psychologen haben  geforscht und sind immer zum selben Schluss gekommen: es gibt „nur“ diese neun Typen.   Hier kurz … 9 Arten des Mensch-Seins weiterlesen

Bernadette Sarman liest im Innenministerium

Am 20. Dezember 2016  fand ein neues Diskussionsformat -„Freiraum“- im Innenministerum unter dem Titel „Unruhe bewahren: Solidarität – Rechtsstaatlichkeit – Utopie“ statt, in welchem auch Bernadette Sarman einen Text zum Thema „Utopie“vortragen durfte, vor Disskutanten wie Alexander Hauer, Katharina Stemberger, Dimitré Dinev, Arnold Mettnitzer und Wolfgang Sobotka.   Bernadette Sarman liest im Innenministerium weiterlesen

Do you like Matura? Oder: Weil auch Englisch eine Sprache ist.

Es regnet, es regnet, es regnet bei stolzen 4 Grad Celsius. Wo bin ich? Korrekt. In England. Für ein „ganzes halbes Jahr“, wie Matthew Lewis sagen würde. Genieße momentan also nicht nur bis zu 5 Teetassen am Tag, sondern auch beste britische Bildung. Eines der drei (!) Fächer, die ich im Zuge dessen belege, ist Englische Literatur. Ich habe darin abwechselnd zwei verschiedene Lehrerin, eine Waliserin, eine Südafrikanerin, ich genieße also auch ausführliche Akzent-Kunde. In den Stunden wird, mal Lyrik, mal Prosa, mal Drama, gelesen, besprochen, analysiert, interpretiert. Am Ende meiner ersten Woche im Land des EU-Austritts liegen auf meinem … Do you like Matura? Oder: Weil auch Englisch eine Sprache ist. weiterlesen

Prosit 2017! – Eine literarische Wunschliste.

Knallende Korken, glitzernde Hütchen und jede Menge Feuerwerke – die Jahreswende hat zweifellos ihre Reize und Verlockungen. In jedem Fall bringt sie neben einer neuen Zahl hinter der 20 auch Chancen für Veränderung – unter anderem in der Literatur. Da diese sich selbst schwer „Vorsätze“ machen kann, habe ich das für sie übernommen. Es folgen 5 Wünsche an Lyrik, Epik und Dramatik für das kommende Jahr: 1. „Echte Menschen“  -> Immer wieder habe ich in letzter Zeit bei modernen Romanen und Dramen das Gefühl, dass Verfassende ihre Charaktere selbst nicht ganz ernst nehmen. Überspitzte Darstellungen und Übermengen an Weisheiten, die … Prosit 2017! – Eine literarische Wunschliste. weiterlesen